Tattoo Designs und ihre Bedeutung tattoo




Stammes. Diese Designs sind schwarze Silhouetten. Die meisten basieren auf alten Stammesentwürfen. Eine beliebte moderne Abwandlung dieses Stils besteht darin, ein traditionelles Design so zu modifizieren, dass es Stammeszugehörigkeit erweckt. Viele der beliebtesten Stile sind nach dem Vorbild der antiken Stile der südpazifischen Inseln gestaltet. Diese Tätowierungen sind in der Regel abstrakte, künstlerische Darstellungen, die aus einer Kombination diskreter Gestaltungselemente wie Stacheln, Wirbeln und Stacheln bestehen. Tribal Tattoos sind oft so gestaltet, dass sie zu einem bestimmten Körperteil passen oder diesen betonen. Beispielsweise könnte sich ein Stammes-Tattoo entlang der Konturen des unteren Rückens schlängeln.

Realistisch. Diese Entwürfe sind normalerweise Porträts oder Landschaften, die die feinen Details einer Fotografie nachahmen. Meistens werden sie in Schwarzweiß erstellt, da ein Tätowierermeister benötigt, um Bilder in Farben zu emulieren. Manchmal wird dieser Stil auch Fotorealismus genannt.

Orientalisch. Normalerweise wird beim orientalischen Tätowieren der gesamte Körper als Leinwand verwendet, anstatt hier und dort ein einzelnes Bild hinzuzufügen. Bilder werden verwendet, um eine Geschichte oder einen Mythos auf einer ganzen Rüstung über den gesamten Rücken zu weben. Normalerweise ist dies eine sehr ausgefallene, kühne und dennoch detaillierte Farbarbeit. Große Wandbilder mit Drachen, Blumen, Fischen und anderen Tieren sind die häufigsten orientalischen Tattoos. Ein dominantes Bild wie ein Drache könnte von "Füllarbeiten" umgeben sein, die aus künstlerischen, flüssigkeitsartigen Farbwirbeln bestehen. Das orientalische Tattoo folgt oft den Regeln der japanischen Perspektive in der Malerei, die sich mit Symmetrie und Gleichgewicht befasst. Auch die Symbole in einem japanischen Tattoo haben oft tiefere Bedeutungen. Ein Karpfen-Tattoo zum Beispiel steht für Wohlstand und Wohlstand.

Keltisch. Diese Tattoos im Silhouette-Stil haben dicke, kräftige schwarze Linien und einen scharfen Winkel. Ein Wikinger-Ableger des keltischen Stils umfasst mythologische Wesen wie Greifen. Sie sind hauptsächlich in schwarzer Tinte ausgeführt. Celtic Tattoos werden oft am besten von einem Künstler kreiert, der sich auf den Stil Celtic Tattoos spezialisiert hat.

Biomechanisch. Diese Tätowierungen stellen häufig Maschinerie dar, die mit menschlichem Fleisch verflochten wird. Eine typische biomechanische Tätowierungsarbeit kann eine menschliche Hand, einen Arm oder eine Brust darstellen, die mit Maschinenteilen wie Schrauben, Rädern oder Riemenscheiben verwickelt sind. Das Ergebnis ist ein Bild einer Kreatur, die halb Roboter, halb Mensch aussieht. Diese Art von Tätowierung ist inspiriert von Filmen wie "Alien".

Traditionell. Diese Art der Tätowierung bezieht sich auf Arbeiten mit kräftigen schwarzen Konturen und pechschwarzen Schattierungen im Kontrast zu sehr hellen Farben. Es wird angenommen, dass der Stil seinen Ursprung in den 1930er und 1940er Jahren auf Militärstützpunkten hat.

Feine Linie. Diese zarten Tattoos sind sehr detailliert und in der Regel mit schwarzer und grauer Arbeit verbunden. Eine feine Linie wird auch häufig verwendet, um eine realistische Darstellung eines Bildes auszudrücken. Bilder mit feinen Linien können nicht zu kompliziert sein, da das Bild mit der Zeit manchmal in einen Fleck oder Schatten ausarten kann.