Schönheits-Therapie gegen Cosmetology beauty




Die Leute verwechseln oft diese beiden Begriffe. Beide Kurse finden in einer Schönheitsschule statt, beide erfordern eine Zertifizierung und beide beinhalten kosmetische Arbeiten, mit denen die Kunden schöner als je zuvor aussehen und sich auch so fühlen können. Die meisten Menschen denken, dass diese beiden Dinge dasselbe sind, aber es gibt große Unterschiede, die man beachten sollte, bevor man sich für einen Karriereweg entscheidet.

Kosmetologie

Kosmetologie ist das, woran die meisten Menschen denken, wenn sie an Schönheitsschule denken. Sie stellen sich vor, wie man in einem Salon perfekt schneidet und stylt. Gesichtsbehandlungen, fachkundige Maniküre und Pediküre sowie makelloses Make-up sind einige andere Dinge, für die die Kosmetologie bekannt ist. Eine der wichtigsten Möglichkeiten zur Unterscheidung besteht darin, sich daran zu erinnern, dass es in der Kosmetologie häufig um Dinge geht, die eher dem Schneiden, Stylen und schnellen Umdrehen von Oberflächen dienen, z. B. Gesichtsbehandlungen oder Maniküren.

Schönheitstherapy

Die Schönheitstherapie ähnelt der Kosmetologie dahingehend, dass eine Person zur Schule geht, um Schönheitsbehandlungen zu erlernen. Die Kursarbeit ist jedoch oft anders. Schulen, die sich auf Schönheitstherapien spezialisiert haben, bieten häufig fortgeschrittenere Kurse an, wie Laser-Haarentfernungstraining und andere Schönheitstherapien. Darüber hinaus bieten sie häufig einige der beliebtesten Kurse an, die an auf Kosmetologie spezialisierten Schulen angeboten werden, z. B. Kurse für zertifizierte Nageltechniker.

Welches zu wählen

Wenn sich die Schüler für eine Schule entscheiden müssen, stehen sie häufig vor der Wahl zwischen Schulen für Kosmetologie und Schönheitstherapie. Während Schönheitstherapie-Schulen einige der gleichen Dinge anbieten, die Kosmetik-Schulen anbieten, bieten die meisten Kosmetik-Schulen keine Kurse für Laser-Haarentfernungstraining an.

Die Schüler werden ermutigt, sich zurückzulehnen und über ihre Bildungsziele nachzudenken. Wenn ein Student fortgeschrittene Schönheitsbehandlungen erlernen möchte, ist eine Schönheitsschule, die auf Kurse wie Laser-Haarentfernungstraining spezialisiert ist, die beste Option. Studenten, die davon träumen, in einem Salon zu arbeiten und ihren Kunden einen Haarschnitt zu geben, in den sie sich verlieben werden, oder die perfekte Pediküre, werden feststellen, dass sich eine Schönheitsschule auf mehr kosmetologische Praktiken spezialisiert hat, anstatt auf fortschrittliche Schönheitsbehandlungen wie Laser-Haarentfernung Training, wird mehr auf ihrer Gasse sein.

Einkaufsbummel

Eine Ausbildung bestimmt die Zukunft einer Person und macht sie zu einer der wichtigsten Entscheidungen im Leben eines jungen Erwachsenen. Aus diesem Grund werden die Schüler ermutigt, sich Zeit zum Shoppen zu nehmen, genau wie wenn sie das perfekte Outfit finden möchten.

Viele Schönheitsschulen haben Websites, auf denen ihre Studiengebühren, die verschiedenen angebotenen Kurse und der Zeitplan aufgeführt sind. Wenn ein Schüler interessiert ist, kann er normalerweise einen Rundgang durch die Einrichtung machen und die Labore besuchen, in denen er arbeiten wird. Manchmal erlaubt eine Schule sogar einer interessierten Person, an einem Laser-Haarentfernungstraining teilzunehmen, damit sie teilnehmen können kann bestimmen, ob dies der Weg ist, den sie einschlagen möchten.

Bei der Entscheidung für einen Karriereweg ist es entscheidend, den Unterschied zwischen Kosmetologie und Schönheitstherapie zu kennen, um zu entscheiden, welche Schule besucht werden soll und welchen Karriereweg sie einschlagen möchten. Die Verwechslung dieser beiden Begriffe ist äußerst verbreitet, kann aber auch den Unterschied zwischen dem Besuch einer Schule mit Schwerpunkt auf Stylistenarbeit und einer Schule mit Schwerpunkt auf fortgeschritteneren Schönheitsbehandlungen wie Laser-Haarentfernungstraining bedeuten.

Zukünftigen Schülern wird geraten, diese beiden Begriffe und ihre Unterschiede zu berücksichtigen, wenn sie eine andere Schule besuchen und anfangen, ihre eigenen Bildungsziele zu entwickeln.